Notarielle Übersetzungen in Israel sollten lediglich von einem Notar ausgestellt werden, der die fraglichen Sprachen tatsächlich spricht. So sieht es das israelische Notargesetz vor. Beispielsweise akzeptier das israelische Innenministerium nur Übersetzungen von einem örtlichen israelischen Notar, der sowohl die Ausgangssprache des Dokuments als auch die Übersetzungssprache spricht.

Warum ist es für den Notar wichtig, das Dokument zu lesen, wenn eine notariell beglaubigte Übersetzung angefertigt wird? Warum nicht einfach die Arbeit eines externen Übersetzers zertifizieren? Eine notarielle Übersetzung versichert den Lesern, die mit der Sprache, in der das Originaldokument verfasst wurde, nicht vertraut sind, dass die Übersetzung wahr und quellengenau ist. Da die Notarlizenz in Israel nur an erfahrene und angesehene Anwälte vergeben wird und ein Notar per Definition fleißig und vertrauenswürdig ist, können die Behörden, Gerichten und Institutionen,  hinreichend sicher sein, dass das übersetzte Dokument nicht manipuliert oder gefälscht wurde.

Wir, die Anwaltskanzlei Cohen, Decker, Pex, Brosh, sind auf juristische Übersetzungen und notarielle Beglaubigungen in verschiedenen Sprachen spezialisiert. Wir übersetzen ins und aus dem Russischen, Englischen, Hebräischen, Französischen, Arabischen, Deutschen, Spanischen und mehr. Wir sind spezialisiert auf die Übersetzung von Verträgen, Testamenten, Identitätsdokumenten, Gerichtsurteilen, Vollmachtsdokumenten, Integritätszertifikaten (strafrechtlichen Hintergrundprüfungen) und anderen Dokumenten im Zusammenhang mit Zivilrecht und Einwanderung. Wir helfen bei der Beschaffung von Überprüfungszertifikaten für Dokumente, die diese benötigen, mithilfe eines Apostillenstempels oder einer notariellen Übersetzung. Abhängig von den Umständen übersetzen und beglaubigen wir auch andere Arten von Dokumenten.

Rechtsanwalt Michael Decker erklärt Ihnen in diesem Artikel, was Sie über notarielle Übersetzungen in Israel wissen müssen. Insbesondere, warum sie das Dokument von einem Notar übersetzen lassen sollten, der die jeweilige Sprache fließend spricht.

Nicht jeder ist bereit eine englische Übersetzung zu akzeptieren, insbesondere wenn diese fehlerhaft ist

Notary Public translation in Israel

Für ausländische Dokumente, die den israelischen Behörden vorgelegt werden, ist eine Übersetzung ins Hebräische erforderlich, insbesondere wenn es sehr wichtig ist, sicherzustellen, dass die Übersetzung originalgetreu ist. Manchmal stimmen die Behörden jedoch zu, Dokumente zu akzeptieren, die in Englisch ausgestellt oder in ihrem Herkunftsland ins Englische übersetzt wurden.

In welchen Fällen sind Dokumente in englischer Sprache akzeptabel? Das kommt darauf an, wem und wie sie präsentierst werden.
Ein mit dem System vertrauter Anwalt kann Sie dazu beraten, wann eine israelische notarielle Übersetzung erforderlich ist. Auf diese Weise können Sie verhindern, für notarielle Übersetzungen von hunderten von Seiten viel Geld zu bezahlen (z.B. im Fall von Verträgen oder bei Forderungen der Vollstreckung eines Urteils eines Gerichts außerhalb Israels).

Auf der anderen Seite werden praktisch keine ausländischen Institutionen außerhalb Israels zustimmen, hebräische Dokumente ohne Übersetzung zu erhalten. Für die Auswanderung ins Ausland, den Erhalt eines Arbeits- oder Studentenvisums oder anderer Einwanderungsanträge ist in der Regel eine Übersetzung eines israelischen Dokuments erforderlich, das Sie zunächst nicht auf Englisch erhalten können. Einige Behörden sind nicht bereit, ein Dokument zu akzeptieren, das ins Englische und nicht in die Sprache des jeweiligen Landes übersetzt wurde.

Es wird empfohlen, mit einem Notar zusammenzuarbeiten, der eine schnelle und professionelle Übersetzung in mehrere Sprachen liefern kann. Es ist auch wichtig, dass der Notar mit Rechtstheorie und -praxis in dem Land vertraut ist, an das das Dokument gerichtet ist. Ein Notar, der sich mit dem Thema auskennt, kann nützliche Informationen liefern und unnötige Übersetzungskosten sparen. Es ist sehr praktisch, im Voraus zu wissen, welche Dokumente die zusätzlichen Kosten, im Gegensatz zu regulären Fachübersetzungen, für beglaubigte Übersetzung und Apostille-Stempel aufgebracht werden müssen.

Welche Dokumente erfordern eine israelische notarielle Übersetzung?

Alle Arten von Ausweisdokumenten – Reisepass, Personalausweis, Führerschein, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Sterbeurkunde usw. – erfordern häufig eine notariell beglaubigte Übersetzung, insbesondere wenn sie dem Innenministerium vorgelegt werden. Auch hier gibt es verschiedene Fälle, die spezifisch beurteilt werden müssen. Viel hängt von der Art des Dokuments, dem beabsichtigten Empfänger und dessen Präsentation ab.
Unter bestimmten Umständen ist eine Übersetzungsbescheinigung auch für rechtliche Beschlüsse, Rechtsansprüche, im Protokoll festgehaltene Aussagen, Rechnungen, Lizenzen und Geschäftsführungsberichte usw. erforderlich. Es lohnt sich, einen Experten zu konsultieren, um festzustellen, ob eine notarielle Übersetzung der betreffenden Dokumente erforderlich ist.
Im Allgemeinen sind notarielle Übersetzungen für die Auswanderung, das Studium, die Arbeit, die Gründung von Unternehmen, die Meldung von Finanztransaktionen, die Übertragung von Grundstücken, Erbunterlagen, die Vollstreckung ausländischer Entscheidungen usw. erforderlich.

Welche Dokumente übersetzt die Rechtsanwaltskanzlei Cohen, Decker, Pex und Brosh?

Wir sind bereit, die Übersetzung unkonventioneller Dokumente zu überprüfen und selbst zu übernehmen. Wir haben umfangreiche Erfahrung in der Übersetzung von:

– Beim Innenministerium verlangte Ausweis- und Registrierungsdokumente: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Scheidungsurkunde, Personalausweis / Reisepass, Adoptionsbescheide, Zusammenfassung der Registrierung im Einwohnermelderegister, Namensänderungsurkunde, Sterbeurkunde, Scheidungsurkunde und Strafregisterprüfung .
– Vereinbarungen, Verträge und Urteile: Gerichtsurteile und -beschlüsse, Testamente, Eheverträge, Immobilienverträge, Miet- oder Kaufverträge für Immobilien und mehr.
– Verschiedene Diploma: akademische und berufliche Zertifikate, Abschlussdokumente, Bildungsnachweise, Hochschulabschlüsse, Empfehlungen, Briefe.
– Dokumente für die Gründung und Führung eines Unternehmens: Registrierung eines Unternehmens oder einer Vereinigung beim Justizministerium, Jahresberichte, Protokolle, Beschlüsse, Berichte an Versammlungen und Aktionäre.
– Verschiedene Konten: Bankverbindung, Wohnadresse, Strom-, Wasser-, Telefon- und Gemeindesteuerabrechnungen zum Nachweis der Wohnadresse und mehr.

Ist es gesetzlich erforderlich, dass ein Notar eine Übersetzung bestätigt, die er lesen kann?

Das Notargesetz (1976) ist das maßgebliche Gesetz zum Thema der beglaubigten Übersetzung. Artikel 15 des Gesetzes bestimmt ausdrücklich:

„Ein Notar bescheinigt die Richtigkeit einer Übersetzung nur dann, wenn er die Sprache, in der das Originaldokument angefertigt wurde, und die Sprache, in die es übersetzt wurde, fließend beherrscht und die Übersetzung persönlich bearbeitet oder auf ihre Richtigkeit überprüft hat.“

Einige israelische Behörden sind jedoch bereit, ein Dokument zu akzeptieren, das auf einer notariellen Bestätigung der „Übersetzererklärung“ basiert. Das heißt, dass der Notar bestätigt, dass der Übersetzer die Richtigkeit der Übersetzung persönlich bestätigt hat. Hier überwiegen, wie so oft, die Komplexitäten der Realität den einfachen Buchstaben des Gesetzes. Obwohl Israel ein Land mit einer großen Anzahl von Anwälten ist, ist die Anzahl der Notare nicht außergewöhnlich hoch. Es ist schwierig oder sogar unmöglich, einen Notar zu finden, der mehrere Sprachen fließend spricht. Dies gilt insbesondere für nichteuropäische Sprachen – für bestimmte „exotische“ Sprachen gibt es in Israel keine Notare.

Darüber hinaus sind Notare per definitionem erfahrene und seriöse Anwälte. Die Behörden vertrauen darauf, dass sie Übersetzungen genehmigen, die von Experten angefertigt wurden, die eine kompetente und genaue Übersetzung liefern.

Warum verlangt das Innenministerium eine notariell beglaubigte Übersetzung von jemandem, der die Sprache des Dokuments spricht?

Bis vor Kurzem haben Beamte des Innenministeriums Übersetzungsgenehmigungen von Notaren erhalten, die mit der Originalsprache nicht vertraut waren. Das Verfahren wurde vor relativ kurzer Zeit geändert, um möglichen Missbrauch einzudämmen. Einige Notare wendeten sich an potenzielle Einwanderer und Olim, um umfassende Übersetzungsdienste in mehreren Sprachen anzubieten. Die Übersetzungsqualität war schlecht und es bestand sogar der Verdacht, dass Dokumente gefälscht oder manipuliert wurden.

Daher fordern Innenministeriumsbeamte (insbesondere die Zentralbüros wie Jerusalem und Tel Aviv) jetzt, dass ein israelische Notar, der ein Übersetzungszertifikat unterzeichnet, die Übersetzung von Dokumenten nur dann genehmigt, wenn er beide Sprachen fließend beherrscht – die Quelle (die Sprache, in der das Original vorliegt) Dokument ist geschrieben) und die Zielsprache (Hebräisch für in Israel vorgelegte Dokumente).

Es ist zu beachten, dass der Notar bescheinigen kann, dass ein externer Übersetzer erklärt hat, dass das Übersetzungsdokument in jedem Detail korrekt ist. Ein Notar kann somit jedes Dokument beglaubigen, auch wenn die Sprache dem Notar nicht bekannt ist, da der israelische Notar nicht die Richtigkeit der Übersetzung bestätigt, sondern nur eine Beglaubigung in Bezug auf die eidesstattliche Erklärung des Übersetzers unterzeichnet.

Für das Innenministerium ist diese Genehmigung jedoch kein Ersatz für eine ordnungsgemäß beglaubigte Übersetzung.

Wie viel kostet eine notariell beglaubigte Übersetzung?

Wir empfehlen die Lektüre unseres Artikels, der sich speziell mit den Kosten für notarielle Übersetzungen befasst. Die Kosten einer notariellen Übersetzung richten sich nach der Anzahl der übersetzten Wörter gemäß des Notarkostengesetzes. Eine notarielle Übersetzung muss von den Kosten für die notarielle Beglaubigung einer Übersetzung durch den Notar unterschieden werden.

Rechtlich anerkannte Übersetzungen durch Rechtsexperten – Cohen, Decker, Pex, Brosh

Ein Fehler beim Erstellen oder Übersetzen eines Vertrags kann Millionen kosten. Ein Fehler bei der Übersetzung einer Beschwerde vor den Behörden kann den Lebensverlauf des Beschwerdeführers verschlechtern. Ein erfahrener Übersetzer ohne juristische Ausbildung kann komplexe und spezifische juristische Begriffe möglicherweise nicht verstehen oder verwechseln.

Unabhängig von rechtlichen Einschränkungen sollten die Dienste eines Übersetzers in Anspruch genommen werden, der sowohl über Rechts- als auch über Fremdsprachenkenntnisse verfügt.

Aus diesem Grund werden juristische Übersetzungen im Büro von Cohen, Decker, Pex, Brosh von Übersetzern mit juristischer Ausbildung ausgeführt. Wenden Sie sich an unsere Anwaltskanzlei in Jerusalem oder an Petah Tikva, um Unterstützung bei der Erstellung von Dokumenten, juristischen und notariellen Übersetzungen und mehr zu erhalten.

Notary Public translation in Israel

ייעוץ משפטי http://lawoffice.org.il/: 03-3724722

        055-9781688

רחוב עמל 37 פתח תקווה 4951337 ישראל, http://lawoffice.org.il/office@lawoffice.org.il