Skip to content

Gründung einer nicht-gewinnorientierten Organisation in Israel – Voraussetzungen für die Gründung einer neuen gemeinnützigen Organisation

Gründung einer freiwilligen Vereinigung (Vereine, Verbände, Nonprofit-Organisationen, Parteien,…) in Israel - was sind die Anforderungen zur Registrierung einer neu gegründeten freiwilligen Vereinigung?

Aktivitäten von freiwilligen Vereinigungen in Israel werden durch verschiedene Arten von juristischen Personen durchgeführt. Dies gilt auch für gemeinnützige Organisationen und verschiedene Arten von gemeinnützigen Einrichtungen. Die üblichste Art, gemeinnützige Aktivitäten in Israel zu betreiben, ist über freiwillige Vereinigung. Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Cohen, Decker, Pex, Brosh - Rechtsanwaltskanzlei

Welche Anforderungen werden bei der Gründung einer freiwillige Vereinigung in Israel und zur Registrierung dieser gestellt:

  1. Namen der Gründer: Der Kanzler/Registrar einer freiwilligen Vereinigung benötigt zur Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel die Namen von mindestens zwei erwachsenen Gründern - falls die Gründer der freiwilligen Vereinigung Ausländer sind, müssen sie eine Kopie ihres Passes beifügen.
  2. Name der freiwilligen Vereinigung: Für die Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel muss ein Name für die freiwillige Vereinigung gewählt werden.
    Das Antragsformular erfordert drei optionale Namen (wir können im Voraus mit dem Kanzler der freiwilligen Vereinigung prüfen, ob die Namen bereits von anderen Vereinigungen verwendet werden, um einen Namen zu wählen, der die Öffentlichkeit nicht irreführt.)
  3. Ziele der freiwilligen Vereinigung: Für die Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel sind 3-4 Hauptziele dieser freiwilligen Vereinigung erforderlich. Es wird empfohlen, die Ziele breit und allgemein zu formulieren. (Wir können helfen, klare Ziele für Ihre freiwillige Vereinigung zu formulieren).
  4. Adresse der Gründer: Für die Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel ist die Wohnanschrift der Gründer der freiwilligen Vereinigung erforderlich.
  5. Die Adresse der freiwilligen Vereinigung: Die Adresse des Büros oder Gebäudes der freiwilligen Vereinigung, oder die Adresse eines ihrer Gründer oder Mitglieder sind zur Registrierung der freiwilligen Vereinigung notwendig. Sie können auch die Adresse der Anwaltskanzlei verwenden, die bei der Registrierung behilflich ist.
  6. Zahlung der Registrierungsgebühr für die Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel: 943 NIS oder 490 NIS (wenn das Jahresbudget 300.000 NIS nicht übersteigt und die Stiftung/Nonprofit-Organisation im ersten Jahr keine bezahlten Arbeitnehmer beschäftigt).

Registrierung oder Verwaltung einer Stiftung/Nonprofit-Organisation, die eine Synagoge ist

Unterstützung eines Anwalts bei der Gründung einer Stiftung/Nonprofit-Organisation in Israel - Cohen, Decker, Pex, Brosh - Rechtsanwaltskanzlei

Die Etappen der Arbeit der Gründer zusammen mit dem Rechtsanwalt, der die Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel unterstützt, umfassen ein Einführungsgespräch mit dem Ziel Informationen über die Gründung einer freiwilligen Vereinigung in Israel zu erhalten, außerdem die Vorbereitung des Antrags, sowie ein Treffen zur Unterzeichnung des Antrags durch die Gründer und die Beglaubigung der Unterschriften durch den Rechtsanwalt. Der Antrag auf Registrierung einer freiwilligen Vereinigung wird per Post oder durch persönliche Ablieferung an die Abteilung für Registrierung von freiwilligen Vereinigung der Körperschaftsbehörde (Corporations Authority) in Jerusalem gesendet. Die erwartete Behandlungsdauer für die Gründung einer Amuta in Israel beträgt ungefähr einen Monat.

הקמת עמותה בישראל

ייעוץ משפטי http://lawoffice.org.il/: 03-3724722

          055-9781688

רחוב עמל 37 פתח תקווה 4951337 ישראל, http://lawoffice.org.il/: office@lawoffice.org.il

כהן, דקר, פקס, ברוש - משרד עורכי דין

Scroll To Top