Zum Inhalt springen

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis

Joshua Pex

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis – Die Entscheidung, eine Beziehung zu beenden, ist ohne Zweifel eine der schwierigsten und wichtigsten Entscheidungen im Leben. Vor Allem, da dies oft bedeutet die Familieneinheit aufzuheben. Trotz Allem geschehen Scheidungen nicht selten. Oft haben Paare das Gefühl, dass sie ihre Beziehung aus unterschiedlichen Gründen erschöpft haben und beschließen letztlich sich zu trennen. Ehepartner, die in Israel verheiratet sind, können ihre Scheidung vor Gericht gültig machen. Aber was passiert mit Ehepartnern verschiedener Religionen („gemischtes Paar“), die sich einem Verfahren der Aufhebung der Ehe  und nicht dem gängigen Scheidungsprozess unterziehen müssen?

Alle notwendigen Informationen zum Prozess der Aufhebung der Ehe haben wir Ihnen in diesem Artikel zur Verfügung gestellt.

In welchen Fällen ist ein Verfahren zur Aufhebung der Ehe erforderlich? Wie läuft dieser Prozess ab? In welchen Fällen muss ein solches Verfahren zur Anwendung kommen? Und was passiert, wenn das Eheaufhebungsverfahren ohne gegenseitiges Einverständnis beider Ehepartner durchgeführt wird?

Was bedeutet Aufhebung der Ehe?

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis

Eine bürgerliche Eheschließung oder Aufhebung der Ehe (Scheidung) ist ein komplexer Prozess. Er wird in Israel in Fällen durchgeführt, in denen zwei Ehepartner nicht derselben Religion angehören. Sie gelten in so einem Fall als „gemischtes Paar“. Ein „gemischtes“ Paar kann in Israel nicht heiraten. Wenn ein solches Paar sich jedoch im Ausland verheiratet und die nötigen übersetzten Dokumente nach Israel bringt, die die Eheschließung belegen, werden sie vom Staat Israel rechtlich als  Ehepartner angesehen.

Da solch ein Paar nicht durch eine religiöse Einrichtung im Land geheiratet hat, kann es sich auch nicht durch eine solche Einrichtung trennen. Dies steht im Gegensatz zu Fällen, in denen die Ehegatten derselben Religion angehören und sich an die Institution ihrer jeweiligen Religion wenden können. So z. B.: Das rabbinische Tribunal, das kirchliche Tribunal, das Scharia-Tribunal und dergleichen. Normalerweise wird die Scheidung in diesen Einrichtungen eingereicht.

Es ist wichtig zu betonen, dass beide Partner eines Ehepaare, Staatsbürger Israels und Mitglieder der anerkannten Religionen in Israel sein müssen, damit der Staat ein Scheidungsverfahren genehmigen kann. Paare, die diese Bedingungen erfüllen, können in Israel eine Scheidung einreichen.

Vor der Einreichung des Antrags ist es wichtig, alle Angelegenheiten zu prüfen. Es sollte sichergestellt werden, dass beide Ehepartner die Ehe tatsächlich auflösen können. Dies hängt von der Religion, der sie angehören ab. Genauer gesagt,  vom persönlichen Recht jedes einzelnen der Partner. Wenn einer oder beide Ehepartner als nicht religiös definiert sind, müssen sie dies vor Gericht nachweisen.

Nachweis des Wohnortes / Lebenszentrums

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis – Wie bereits erwähnt, sind die meisten „gemischten“ Ehepartner im Ausland verheiratet. Wenn beide oder einer von ihnen noch an einem Ort lebt, an dem es eine Ehe und eine zivilrechtliche Scheidungsverfahren gibt, ist es einfacher, sich außerhalb Israels scheiden zu lassen. So kann man dem komplizierten Verfahren der Aufhebung der Ehe in Israel entgehen.

Bei der Beantragung der Aufhebung der Ehe bezieht sich das Familiengericht auf den letzten Wohnsitz des Paares. Wenn das Paar in Israel lebt, ist das israelische Recht das in Bezug auf die Auflösung der Ehe heranzuziehende Gesetz. Wenn der letzte gemeinsame Wohnort des Paares allerdings im Ausland war, muss sich bei der Auflösung der Ehe am Gesetz des jeweiligen Landes orientiert werden. Im Falle, dass die Partner nicht im selben Land leben, wird das Gericht nach dem letzten gemeinsamen Wohnort des Paares verhandeln. Falls Ehepartner, die außerhalb Israels leben, sich nicht im Ausland scheiden lassen können, müssen dem Gericht Beweise vorgelegt werden, die diese Behauptung stützen.

Religiöse Zulässigkeit zur Aufhebung der Ehe

Wenn einer der Ehegatten die Beziehung beenden möchte, muss er eine Beschwerde beim Familiengericht einreichen. Die Aufgabe des Familiengerichts besteht darin, die Religion jedes Ehepartners herauszufinden. Dieser Vorgang ist notwendig, um festzustellen, ob diese Religionen die Aufhebung der Ehe zulassen.

So muss beispielsweise im Fall eines gemischten Paares, bei dem einer der Ehepartner jüdisch und der andere muslimisch ist, der Antrag auf Erlaubnis Aufhebung der Ehe sowohl an das Rabbinergericht als auch an das Scharia-Gericht gerichtet werden.

Das rabbinische Gericht muss seine Stellungnahme innerhalb von drei Monaten ab dem Datum des Antrags auf Aufhebung der Ehe beim Familiengericht abgeben. Das Rabbinergericht prüft, ob tatsächlich Grund besteht, die Scheidung gemäß der jüdischen Religion zuzulassen. Ist dies der Fall, muss die jüdische Partei das Scheidungsgesetz der jüdischen Religion einhalten. Wenn das rabbinische Gericht alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen kann, um die Durchsetzung des Scheidungsgesetzes sicherzustellen, kann sogar ein  Ausreiseverbot aus Israel verfügt werden. In Fällen, in denen das rabbinische Gericht entschieden hat, dass eine Scheidung nach religiösem Recht nicht erforderlich ist, kann das Familiengericht das Verfahren darüber abhalten.

Welche Bedeutung hat der Prozess zur Aufhebung einer Ehe?

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis – Der Prozess zur Aufhebung der Ehe gibt Ehepartnern, die nicht der gleichen Religion angehören, eine Möglichkeit sich scheiden zu lassen. Im Rahmen des Prozesses muss zunächst der letzte gemeinsame Wohnort des Paares ermittelt werden. Anschließend wird der Antrag zur Auflösung der Ehe eingereicht. In Fällen, in denen beide Ehepartner als „nicht religiös“ definiert sind, wird das Gesetz nach Angaben des Familiengerichts festgelegt.

Welche Unterlagen sind bei der Beantragung der Auflösung einer Ehe einzureichen?

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis oder mit Einverständnis – was ist der Unterschied?

Wenn einer der Ehegatten nicht einverstanden ist, die aufzulösen, kann eine Klage beim Familiengericht eingereicht werden. Es besteht keine Verpflichtung zur Teilnahme an der Anhörung. Der Ehegatte, der die Ehe auflösen möchte, ist jedoch verpflichtet, die Einzelheiten der Beschwerde dem Ehegatten vorzulegen, der sich weigert, die Ehe aufzulösen. Er muss dann warten, bis der andere Ehegatte eine Verteidigungserklärung eingereicht hat.

In diesem Fall ist es sicherlich in einigen Fällen möglich, die Scheidung ohne die ausdrückliche Zustimmung des Ehepartners zuzulassen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass dies ein komplexer Prozess ist, der viel Geduld und Wissen erfordert und daher die Hilfe und genaue Anleitung eines Experten und eines erfahrenen Familienanwalts erfordert. Der Erfolg des Prozesses ist von dieser Unterstützung abhängig.

Darüber hinaus muss ein Ehegatte, der daran interessiert ist, eine Ehe ohne Einverständnis aufzulösen, im Antrag beim Gericht die Gründe angeben, aus denen er daran interessiert ist, die Ehe aufzulösen. Darüber hinaus muss der Kläger dem Dokument ein Gutachten über die Religion des Ehegatten beifügen.

Um eine Ehe im gegenseitigen Einvernehmen beider Ehegatten aufzulösen, muss ein ordnungsgemäßer Antrag durch einen auf diesem Gebiet sachkundigen Anwalt gestellt werden. Die beiden Ehegatten unterzeichnen den Antrag, geben die Religionen an, denen sie angehören, und reichen schließlich den Antrag beim Familiengericht ein.

Was sind Gründe für die Auflösung der Ehe?

In dieser Angelegenheit gibt es erhebliche Unterschiede zwischen dem Rabbinergericht und dem Familiengericht. So müssen beispielsweise beim rabbinischen Gericht die Ursachen, die zum Wunsch der Scheidung geführt haben, aus einer Liste ausgewählt werden. Nur wenn einer der Gründe, aus denen das rabbinische Gesetz die Scheidung der Ehe zulassen kann, existieren, ist es möglich, die Ehe aufzulösen. Das Familiengericht behandelt Anträge auf Auflösung der Ehe etwas lockerer. Hier gilt beispielsweise bereits die Tatsache, dass die Partner keinen gemeinsamen Wohnsitz haben als Grund die Auflösung der Ehe zuzulassen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Scheidung und einer Auflösung der Ehe?

Es gibt grundlegende Unterschiede zwischen beiden beschriebenen Möglichkeiten eine Ehe zu beenden. Eine Scheidung kann im Staat Israel nur in Fällen stattfinden, in denen beide Ehegatten derselben Religion angehören. Zwei jüdische Ehegatten können sich beispielsweise nur vor dem rabbinischen Gericht scheiden lassen. In Fällen, in denen es sich um eine „gemischte Ehe“ handelt, das heißt in der jeder Ehegatte einer anderen Religion angehört, ist das betroffene Ehepaar nach dem Eheurteilsgesetz zum Prozess der Aufhebung der Ehe verpflichtet.

Im rabbinischen Gericht ist die vollständige Zustimmung beider Ehegatten erforderlich, um die gewünschte Scheidung zu erhalten. Im Falle von Meinungsverschiedenheiten kann der Scheidungsprozess viele Jahre in Anspruch nehmen. Dies steht im Gegensatz zum Prozess der Auflösung einer Ehe. Hier kann eine Auflösung der Ehe durch das Familiengericht auch dann vollzogen werden, wenn eine der Parteien der Scheidung nicht zustimmt.

Warum wird ein Anwalt benötigt?

Eine Ehe zu beenden ist sowohl auf emotionaler, als auch auf rechtlicher Ebene ein komplexer Prozess. Daher ist die Anleitung und Unterstützung eines erfahrenen und professionellen Anwalts erforderlich. Dieser kennt sich auf dem Gebiet des Familienrechts bestens aus und kann Ihnen außerdem zuhören und zur Seite stehen. Dies soll demjenigen Ehepartner helfen, der daran interessiert ist, die Ehe aufzulösen. Schritt für Schritt und vor allem mit Erfolg.

Ihr professioneller und erfahrener Anwalt begleitet Sie durch den Prozess der Auflösung Ihrer Ehe. Er führt Sie durch alle notwendigen Details und formuliert sogar die benötigte Beschwerde mit Ihnen. Viele Fälle unserer Erfahrung auf diesem Gebiet beweisen, dass ein erfahrener und qualifizierter Anwalt den Prozess und die Zeit, die der Prozess in Anspruch nimmt, erheblich verkürzen kann. Er kann dabei helfen, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Die Wahl des Anwalts ist besonders wichtig. Sie entscheidet über den Erfolg und Zeitaufwand für den gesamten Prozess der Aufhebung der Ehe. Der von Ihnen gewählte Anwalt hilft Ihnen bei der Bewältigung akuter familiärer Probleme, und der großen Auswirkungen, die die Auflösung der Ehe auf Ihr Leben hat. Beispielsweise: Auflöung der Ehe, Sorgerecht für Kinder, Unterhaltszahlungen, Aufteilung des Besitzes

Aufhebung der Ehe ohne Einverständnis

ייעוץ משפטי https://lawoffice.org.il/: 03-3724722, 055-9781688 

רחוב עמל 37 פתח תקווה 4951337 ישראל, https://lawoffice.org.il/: [email protected]

Kontaktieren Sie uns

Nach oben scrollen